Perspektiven für Straßenkinder und junge Obdachlose in Deutschland Jetzt spenden
Perspektiven für Straßenkinder und junge Obdachlose in Deutschland Jetzt spenden

Mehr als 4.000 Straßenkids gerettet – Zahlen steigen 2016 massiv an

Nicht nur Grund zur Freude: Die Streetworker von Off Road Kids haben seit 1993 weit mehr als 4.000 Straßenkindern, Ausreißern und jungen Obdachlosen in Deutschland dabei geholfen, neue, dauerhaft tragfähige Zukunftsperspektiven zu finden. 2016 wird erneut ein trauriges Rekordjahr. Schon 2015 schnellte die Anzahl insgesamt erfolgreich vermittelten jungen obdachlosen Menschen in Deutschland auf den Allzeitrekord von 424 Kids.

Dieser Rekord wurde von den Streetworkern in 2016 bereits im September eingestellt. Aktuell geht die Off Road Kids Stiftung von einer Steigerung um etwa 20 Prozent (!) gegenüber 2015 aus. Die Streetworker haben Mitte November bereits dem 500 jungen Menschen in 2016 von der Straße geholfen. Hinweis: Die Rückfälle sind bei allen Zahlen bereits abgezogen.

Hintergrund sind – neben einem aktuell erhöhten Aufkommen an jungen volljährigen anerkannten Asylbewerbern ohne Anschlussunterkunft im Großraum Dortmund – bundesweit vor allem die leeren Kommunalkassen und damit der enorme Spardruck auf die Jugendämter, so die Erfahrung der Off Road Kids Stiftung. Die im deutschen Kinder- und Jugendhilfegesetz eindeutig vorgesehene Weiterführung von Jugendhilfemaßnahmen bei Heimkindern über das 18. Lebensjahr hinaus, wird nur noch in Ausnahmefällen genehmigt. Das steht im krassen Gegensatz zum Gesetzestext, der die Fortführung der Jugendhilfe über die Volljährigkeit hinaus in der Regel vorsieht.

Die Off Road Kids Stiftung fordert daher, bei der Neuordnung der Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern dafür zu sorgen, dass den Jugendämtern die zur Umsetzung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes benötigten Mittel in vollem Umfang und bundesweit einheitlich zur Verfügung gestellt werden – und zwar völlig unabhängig davon, wie reich oder arm ein Landkreis oder eine kreisfreie Großstadt ist.

Gelingt dies nicht, sagt die Off Road Kids Stiftung einen weiteren starken Zuwachs an jungen volljährigen Obdachlosen in den Ballungszentren voraus. Kleinkriminalität, Drogenkonsum und Prostitution werden in den Innenstädten zunehmen. Zudem werden sich junge Straßenszenen entwickeln, die magnetisch auf andere junge Menschen in schwierigen Lebenssituationen wirken werden.

Die Off Road Kids Stiftung finanziert ihre bundesweite Hilfe für Straßenkinder und junge Obdachlose nach wie vor durch Spenden. Bitte unterstützen Sie uns!