Perspektiven für Straßenkinder und junge Obdachlose in Deutschland Jetzt spenden
Perspektiven für Straßenkinder und junge Obdachlose in Deutschland Jetzt spenden

Neue Streetwork-Station jetzt im Berliner S-Bahnhof Bellevue

Gemeinsam mit First Lady Elke Büdenbender (Mitte) und dem Spender des Ausbaus, Christoph Gröner (CG Gruppe, rechts) eröffnete der Schirmherr und Kuratoriumsvorsitzende der Off Road Kids Stiftung, Dr. Rüdiger Grube (links), die neue Berliner Streetwork-Station. (Foto: Mario Hausmann)

Die Off Road Kids Stiftung hat im S-Bahnhof Bellevue eine neue Streetwork-Station für Straßenkinder, junge Obdachlose und „Sofahopper“ eröffnet. Bereits seit 25 Jahren ist die Hilfsorganisation in Berlin aktiv und hat in dieser Zeit mehr als 1300 junge Menschen von der Straße geholt. Nachdem die Anlaufstelle der Off Road Kids am Alexanderplatz durch Einbrüche mehrmals zerstört wurde, konnte jetzt der neue Standort direkt im S-Bahnhof Bellevue bezogen werden. Die neue Anlaufstelle bietet jungen Obdachlosen Hilfe und Unterstützung bei der Suche nach einer dauerhaften Perspektive.

First Lady Elke Büdenbender, Rüdiger Grube, Schirmherr der Off Road Kids Stiftung und Kuratoriumsmitglied Christoph Gröner, Vorstand der CG Gruppe, eröffneten gemeinsam die umgebauten Räumlichkeiten am S-Bahnhof Bellevue. Hier befindet sich auch die Zentrale der bundesweiten, virtuellen Streetwork-Station der Off Road Kids, sofahopper.de.  „Sofahopper“ sind verzweifelte junge Menschen, die sich bei mehr oder weniger guten Bekannten gewissermaßen auf dem Sofa durchschlagen. Sie haben längst keinen Kontakt mehr zu Eltern, Schule, Ämtern und Ausbildung und stehen kurz davor, obdachlos zu werden. Das deutsche Jugendinstitut spricht von mindestens 37.000 „entkoppelten“ jungen Menschen in Deutschland. Die Off Road Kids Stiftung bietet mit der virtuellen Streetwork-Station einen unkomplizierten Online-Zugang für die Betroffenen an.

„Zu unserem 25-jährigen Jubiläum haben wir wirklich großen Grund zur Freude“, betont Andreas Schwara, der als Vorstandsmitglied Off Road Kids Stiftung auch die architektonische Gestaltung der neuen Streetwork-Station unter den historischen Berliner S-Bahn-Bögen entwickelt hat. „Neben dem runden Geburtstag der Off Road Kids freuen wir uns besonders über unseren neuen Standort in der Hauptstadt, der für die jungen Menschen gut erreichbar ist, attraktive Arbeitsplätze für unsere Streetworker bietet und gleichzeitig als Schaltzentrale von sofahopper.de fungiert. Ich danke allen Freunden und Unterstützern, die maßgeblichen Anteil an der Erfolgsgeschichte von Off Road Kids haben.“

Off Road Kids finanziert seine überregionale Straßensozialarbeit in erster Linie durch Spendeneinnahmen. Großzügige Unterstützung erhielt die Stiftung insbesondere bei der Suche nach einem idealen Standort in Berlin durch die Deutsche Bahn Stiftung und die DB Station & Service AG, die die Räume zu einem symbolischen Mietpreis im Berliner S-Bahnhof Bellevue zur Verfügung stellt. „Als ehemaliger Bahn-Chef habe ich mit der Deutschen Bahn viele Jahre lang die Off Road Kids unterstützt und tue dies aus Überzeugung bis heute auch als Privatmensch“, so Kuratoriumsvorstand Rüdiger Grube. „Es freut mich besonders, meinen Freund und Geschäftspartner Christoph Gröner für die Förderung dieser außergewöhnlichen Stiftung gewonnen zu haben. Uns beide verbindet nicht nur die Leidenschaft für digitales Bauen, sondern auch unser Bekenntnis zur Unterstützung von Kindern und Menschen in schwierigen Lebenssituationen.“

Die CG Gruppe AG und ihre Tochterunternehmen CG Bauprojekte GmbH und CREATIVes BAUEN GmbH haben den Umbau und die Einrichtung des Standorts anhand der Baupläne des Stiftungs-Vorstandsmitglieds und Architekten Andreas Schwara hochwertig umgesetzt. Die Kosten des Projekts belaufen sich auf mehr als 300.000 Euro. Die Unterstützung der Off Road Kids durch sein Unternehmen will Christoph Gröner auch künftig fortsetzen, denn „abgesehen davon, dass es eine moralische Verpflichtung ist, in Not geratenen Menschen zu helfen, profitieren wir als Gesellschaft davon, wenn wir gerade jungen Menschen eine unbeschwerte, glückliche Kindheit und Jugend und damit eine erfolgreiche Basis für die Zukunft ermöglichen.“

Bis zu 2.500 Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren geraten in Deutschland jährlich – zumindest zeitweise – auf die Straße. Sie haben ihr Zuhause verloren, sind weggelaufen oder abgängig aus ihren Familien, Pflegefamilien oder Jugendhilfeeinrichtungen. Die Zahl der jungen volljährigen Obdachlosen liegt mindestens um das Zehnfache höher. Das Ziel der Straßensozialarbeit der Off Road Kids Stiftung ist es, dass aus „Ausreißern“ keine Straßenkinder werden. Daher legen die Off Road Kids-Streetworker größten Wert darauf, möglichst zügig mit diesen jungen Menschen nach der bestmöglichen dauerhaften Perspektive zu suchen. Off Road Kids die einzige Hilfsorganisation für Straßenkinder in Deutschland, die überregional tätig ist. Die Stiftung betreibt neben Berlin eigene Streetwork-Stationen in Dortmund, Frankfurt am Main, Hamburg und Köln. In den letzten 25 Jahren haben die Streetworker von Off Road Kids bundesweit mehr als 5000 Straßenkinder und junge Obdachlose erfolgreich neue und solide Zukunftschancen vermittelt.