Perspektiven für Straßenkinder und junge Obdachlose in Deutschland Jetzt spenden
Perspektiven für Straßenkinder und junge Obdachlose in Deutschland Jetzt spenden

Streetwork ausgezeichnet: Karmetta-Förderpreis 2015 für Off Road Kids

Die Straßenkinder-Hilfsorganisation Off Road Kids erhielt erstmals einen deutschen Innovations- und Förderpreis: Nach Bundesverdienstkreuz, Auszeichnung als Social Entrepreneur durch das Davoser Weltwirtschaftsforum und Best Practice Prize der Schweizer Jacobs Foundation verlieh die Kölner Karmetta-Stiftung ihren Innovations- und Förderpreis 2015 an die Off Road Kids Stiftung. Zur Preisverleihung war auch Bahnchef Rüdiger Grube in seiner Funktion als Beiratsvorsitzender und Schirmherr der Off Road Kids Stiftung angereist. Gemeinsam mit den Streetworkern der Stiftung nahm er den Preis entgegen.

In seiner Laudatio wies der frühere DEVK-Vorstandsvorsitzende und Karmetta-Stiftungsvorstand Bernd Oppermann mit Nachdruck auf die bundesweite Wirkung der nach wie vor einzigartigen überregionalen Straßensozialarbeit von Off Road Kids hin: „Mehr als 3500 junge Menschen erfolgreich aus dem Straßensumpf heraus in vernünftige Lebensperspektiven zu vermitteln ist eine wirklich beachtliche Leistung, wenn man weiß, dass die Off Road Kids Stiftung ihre vier Streetwork-Stationen in Berlin, Dortmund, Hamburg und Köln mit Spenden finanziert. Über die inzwischen 700 vermittelten Straßenkinder allein in Köln freue ich mich natürlich besonders – vor allem, wenn ich höre, dass viele wieder in ihre eigentliche Heimatregion zurück konnten.“

Bahnchef Rüdiger Grube hob die „Hartnäckigkeit und herzliche Strenge“ hervor, „mit der die Straßensozialarbeiter der Off Road Kids Stiftung Tag um Tag junge Menschen bei der Suche nach tragfähigen Lebensperspektiven unterstützen“. Für Off Road Kids-Vorstandssprecher Markus Seidel ist die der Innovations- und Förderpreis der Kölner Karmetta-Stiftung trotz der bereits erhaltenen Preise eine besondere Auszeichnung: „Ich hatte in den letzten Jahren schon befürchtet, dass die besondere, überregionale Struktur unseres Streetwork-Systems vor allem im Ausland gesehen wird. Der Karmetta-Förderpreis ist ein beruhigendes Zeichen dafür, dass wir auch in Deutschland bemerkt werden.“