Perspektiven für Straßenkinder und junge Obdachlose in Deutschland Jetzt spenden
Perspektiven für Straßenkinder und junge Obdachlose in Deutschland Jetzt spenden

Kurz & bündig

Off Road Kids auf einen Blick

Seit 1993 ist Off Road Kids die einzige Hilfsorganisation für Straßenkinder in Deutschland, die überregional tätig ist. Ohne staatliche Zuschüsse betreibt die Off Road Kids Stiftung eigene Streetwork-Stationen in Berlin, Hamburg, Dortmund und Köln, eine Online-Beratung, eine Elternberatungs-Hotline sowie die Systemische Eltern- & Familienberatung „Family-Neustart“, ein Kinderheim und das Institut für Pädagogikmanagement (IfPM). Grundsätzliche Zielsetzung: Die bestmögliche tragfähige Perspektive für jeden betreuten jungen Menschen.

Perspektiven für Straßenkinder in Deutschland

Straßenkinder in Deutschland

Bis zu 2500 Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren geraten in Deutschland jährlich zumindest zeitweise auf die Straße. Sie sind von Zuhause rausgeflogen, abgehauen oder aus Pflegefamilien oder Jugendhilfeeinrichtungen abgängig. Die Zahl der jungen Volljährigen liegt um mindestens das Zehnfache höher, bestätigt eine Studie des Deutschen Jugendinstituts (DJI). Während die meisten Ausreißer nach sehr kurzer Zeit wieder zurückkehren oder gefunden werden, trifft das Schicksal etwa dreihundert Minderjährige pro Jahr hart: Sie werden zu Straßenkindern, die häufig vor Vernachlässigung, Misshandlung und Missbrauch geflohen sind und ihr Überleben auf der Straße mit Bettelei, Prostitution oder Kleindiebstahl sichern müssen. Hinzu kommt eine weitaus höhere Zahl an jungen Volljährigen im Obdachlosenmilieu, die von allen staatlichen Hilfesystemen abgekoppelt sind. Dennoch: Sie träumen von Geborgenheit und wollen nicht dauerhaft auf der Straße leben. Sie sind häufig unauffällige junge Menschen, stammen aus allen Gesellschaftsschichten, finden sich nicht nur bei bunthaarigen Punks und möchten wieder zur Schule gehen oder eine Ausbildung beginnen. Meist haben sie sensible Charakterzüge. Viele kommen aus ländlichen Gebieten und suchen ihr Glück in der Anonymität der Großstädte.

Überregionale Straßensozialarbeit – Streetwork-Stationen in Berlin, Dortmund, Hamburg und Köln

Das Ziel der überregionalen Straßensozialarbeit von Off Road Kids ist, dass aus „Ausreißern“ gar nicht erst Straßenkinder werden. Dies gilt analog auch für junge Volljährige. Daher legen die Off Road Kids-Streetworker stets größten Wert darauf, möglichst zügig mit diesen jungen Menschen nach der bestmöglichen dauerhaft tragfähigen Perspektive zu recherchieren. Dabei ist die Entfernung zum Heimatort des jungen Menschen nicht von primärer Bedeutung, denn Off Road Kids arbeitet deutschlandweit. Die jungen Menschen können also auch über weite Entfernungen – etwa zur Familie, zum zuständigen Jugendamt oder zu einer Therapieeinrichtung – begleitet werden.

Diese überregionale Arbeitsweise unterscheidet die Straßensozialarbeit von Off Road Kids elementar von allen vorhandenen lokalen Hilfesystemen. Da in Deutschland nahezu alle jungen Menschen, die längere Zeit auf der Straße ihr Glück suchen, schon nach kurzer Zeit in großen Ballungszentren auftauchen, ist Off Road Kids in Berlin, Dortmund (mit Ruhrgebiet), Hamburg und Köln mit Streetwork-Stationen präsent.

Online-Beratung für junge Menschen in Not

Über ein Internet-Kontaktformular können Jugendliche und junge Volljährige in Not Kontakt zu den Streetworkern von Off Road Kids in Berlin, Dortmund, Hamburg und Köln aufnehmen und einen Chat-Termin vereinbaren, um ihre individuelle Notsituation zu beschreiben. Bei Bedarf können sowohl eine telefonische wie auch eine persönliche Beratung in den Off Road Kids Streetwork-Stationen folgen. Dieses Angebot wurde insbesondere für sogenannte „Sofa-Hopper“ eingerichtet, die abwechselnd bei verschiedenen Bekannten aus dem Internet oder bei Freunden Unterschlupf finden und nicht grundsätzlich im Straßenmilieu auftauchen. Bei der Beratung kommen ausnahmslos langjährig erfahrene Straßensozialarbeiter zum Einsatz.

Kontakttelefon

Rund um die Uhr ermöglichen gebührenfreie Notrufnummern an allen Streetwork-Standorten betreuten Jugendlichen den Kontakt zu Off Road Kids – auch nachdem sie nicht mehr auf der Straße leben. Insbesondere in akuten Krisensituationen können die Streetworker von Off Road Kids hierdurch umgehend intervenieren.

Eltern-Hotline: 01805-ELTERN

Off Road Kids berät Eltern, deren Kinder drohen, wegzulaufen (oder bereits abgehauen sind), die zur Straßenszene Kontakt pflegen oder sich prostituieren. Hierfür hat Off Road Kids eine Eltern-Hotline eingerichtet. Langjährige, diplomierte Mitarbeiter stehen für Erziehungs- und Verfahrensfragen zur Verfügung.

Systemische Beratung & Therapie „Family-Neustart“

Über die rein telefonische Elternberatung hinaus geht das Systemische Beratungs- und Therapieangebot „Family-Neustart“, das Off Road Kids für Eltern und Familien bei Erziehungsfragen, Konflikten oder Krisen innerhalb der Familie geschaffen hat. Das Angebot ist auch offen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in herausfordernden Lebenssituationen (Probleme mit der Schule, Ausbildung, Familie oder Zukunftsplanung). Es basiert auf Freiwilligkeit und räumlicher Neutralität innerhalb eines geschützten Gesprächsrahmens.

Kinderheim im Schwarzwald

Jugendliche, die weder bei ihren Familien noch in der Jugendhilfe ihres Heimatortes perspektivische Hilfen finden, können in den intensiv betreuten Jugendwohngruppen von Off Road Kids in Bad Dürrheim (Schwarzwald) aufgenommen werden und dort Schulabschlüsse und Ausbildungen in Angriff nehmen. Mit professioneller Nachhilfe erreichen dort die meisten Jugendlichen schon nach wenigen Monaten den Anschluss an ihre Schulkameraden. Die Schulabschlüsse können sich sehen lassen: Der Realschulabschluss ist mittlerweile Standard, etliche Jugendliche erreichen das Abitur.

Hochschulinstitut für Pädagogikmanagement (IfPM)

Der wesentliche Schlüssel zur erfolgreichen Integration benachteiligter junger Menschen in den ersten Arbeitsmarkt und damit in die Gesellschaft ist die Qualifikation des betreuenden Personals. Daher will Off Road Kids aktiv dazu beitragen, das vielfach in der Kritik stehende Bildungsniveau von Erzieherinnen und Erziehern auf Hochschulniveau anzuheben. Das Institut für Pädagogikmanagement (IfPM) bietet in Deutschland berufserfahrenen Erzieherinnen und Erziehern auch ohne Abitur die Möglichkeit, berufsbegleitend an einer Hochschule zu studieren und den Abschluss „Bachelor of Arts (B. A.)“ zu erreichen. Das IfPM ist ein Hochschulinstitut im Verbund der Steinbeis-Hochschule Berlin.

Ihre Spenden helfen unmittelbar

Off Road Kids finanziert die überregionale Straßensozialarbeit in erster Linie durch Spendeneinnahmen. Hauptförderer sind die Vodafone Stiftung Deutschland, die Deutsche Bahn, die Bausparkasse Schwäbisch Hall, Permira, die SKala-Initiative, die Aktion „Deutschland rundet auf“ und die Comedy-Charity Red Nose Day (ProSiebenSat1).

Wir danken allen Spendern und Förderern!

Spendenkonto: 10 10 10
BLZ: 694 900 00
Volksbank Villingen
IBAN: DE51 6949 0000 0000 1010 10
BIC: GENODE61VS1